Ziele und Philosophie

Die Ziele und die Philosophie der Deutschen Akademie für  Coaching und Beratung, sind die Grundlage aller angebotenen Fort- und Weiterbildungen. Diese bauen auf folgenden Annahmen auf:

 

Der Personzentrierte Ansatz (Carl Rogers) ist das Fundament, auf dem alle weiteren Interventionen gründen. Dabei sehen wir den Menschen aus einer ganzheitlichen Perspektive.

 

Wir gehen vom besonderen Wert eines jeden Menschen aus, der in seinem individuellen Verhalten verstanden werden will. Die Tendenz zur Selbsterhaltung und -entfaltung, als basales Entwicklungsprinzip, ist jedem Menschen angeboren und kann durch fördernde Beziehungen unterstützt werden. 

 

Dabei wird die psychosoziale Wirklichkeit von jedem Einzelnen, durch die Schnittmengen subjektiver Perspektiven wahrgenommen und ist eigen-konstruiert: es gibt keine objektive Wahrnehmung von Wirklichkeit. Das Individuum ist selbstorganisiert und sein Verhalten ist durch stetige Rückkopplungssequenzen mit seiner sozialen Umwelt geprägt. Jegliches Verhalten ist Kommunikation. Weiterentwicklung entsteht somit in einer konstruktiv gestalteten Beziehung zu anderen.

Doch die Welt des Psychosozialen ist vielfältig. Sie begründet in unterschiedlichen (wissenschaftlichen) Disziplinen auch andere Sichtweisen. Einige davon wollen wir in unsere Aus- und Weiterbildungskonzepte nicht integrieren, da sie zu esoterisch oder manipulativ sind. Andere müssen u.E. Beachtung finden, da sie relevant für das Entwicklungsverständnis und passende Unterstützungsmöglichkeiten sind.

 

Dazu gehört auch die Neurobiologie. Denn je mehr in diese Richtung hin geforscht wird, desto deutlicher wird: die Macht des Unbewussten, auf unser Handeln und Verhalten, ist immens und neurologisch gebahnt.

 

Die integrative Konzeption der DACB passt diese spezifischen Vorgehensweisen an die Erfordernisse von Menschen und Themen und das praxisrelevante, prozessorientierte Vorgehen in Coaching und Beratung an.

 


Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken. (Galileo Galilei)