CoachingWissen

Wie funktioniert eigentlich Coaching? Was ist das besondere an humanistischem, personzentriert-integrativem Coaching? Welche Relevanz hat dabei die Selbsterfahrung?

 

Diese und andere Antworten haben wir in der neuen "Schriftreihe Coaching" zusammengefasst. 

Wenn Sie Hintergrundinfos über coachingrelevante Themen bekommen möchten, dann könnten diese Artikel genau die richtigen für Sie sein. 


Personzentriert-Integratives Coaching ist eine humanistische, zielorientierte (Personal- und Selbst-)Entwicklungsmethode, mit der spezifische Ressourcen des

Coachees gefördert werden können. PIC hat die psychische Entlastung von Menschen und deren fachliche wie auch persönliche Weiterentwicklung zum Ziel.  

Schriftreihe Coaching, Nr.1: Coaching. Personzentriert-integrativ.

 

Viele Coaches arbeiten – vorsätzlich oder unbeabsichtigt – häufig beratend, oder an Themen des Coachees, die therapeutisch aufgearbeitet werden sollten. Deshalb hat die Schärfung des Bewusstseins, für eine Unterscheidung der Gesprächskonzepte Relevanz.

Schriftreihe Coaching, Nr.2: Unterschiede und Schnittstellen: Coaching, Beratung, Therapie 

 

Selbsterfahrung oder Selbstexploration ist eine Erforschung des Selbst auf allen Ebenen. Diese wird auch im Kontakt mit anderen wichtig, um eigene von fremden Anteilen differenzieren zu können.

 

Schriftreihe Coaching, Nr.3: Warum Selbsterfahrung so wichtig ist.

Der Coachingprozess umfasst bestimmte Teilprozesse und strukturiert das gesamte Coaching. Innerhalb dieser Abfolge können einzelne Schritte überprüft und auch wiederholt werden. 

Schriftreihe Coaching, Nr.4: Der Coachingprozess - Phasen und Anforderungen.

Die „Kongruenz“ des Coaches ist eine der wichtigsten Voraussetzung, die für die Bildung einer tragfähigen, entwicklungsfördernden Beziehung zwischen Coach und Coachee gegeben sein müssen.  

 Schriftreihe Coaching, Nr.5: Authentizität - was ist das eigentlich?

 

Die Umsetzung von kongruentem Verhalten, Echtheit oder Authentizität im Kontakt ist die schwierigste der Grundbedingungen. Die vermehrte Kongruenz des Coaches ist jedoch ein immer mitlaufendes Ziel für konstruktive Prozessgestaltung.   

Schriftreihe Coaching, Nr.6: Wie man es schafft kongruenter zu werden.

Personzentrierte Gesprächsführung erfordert und bewirkt vor allem ein vertiefendes Verstehen. Die Konsequenz daraus ist vermehrte Authentizität. Die Grundlage dazu sind zunächst alltagsweltliche Kommunikationsregeln, deren Umsetzung jedoch häufig im dichten und schnellen Berufsalltag unter geht. Ein Reminder.

 

Schriftreihe Coaching, Nr.7: Gespräche führen - Die Basis 

Strukturiertes Zuhören ist der „rote Gesprächsfaden“ im Personzentriert-integrativem Coaching. Damit können Zusammenhänge im Gespräch aufgegriffen werden, die die Person „zwischen den Zeilen“ äußert. Mit strukturiertem Zuhören können „alte Erkenntnisse“ in aktuelle Zusammenhänge gestellt werden. 

 

Schriftreihe Coaching, Nr.8: Strukturiertes Zuhören

Eine Intervention ist ein einzelner (Gesprächs-)Schritt innerhalb einer (Coaching-)Technik. Es ist eine einzelne Handlung: eine Anmerkung, eine Frage, u.ä. Eine Intervention sollte dazu beitragen den aktuellen Weg und das Ziel zu klären.

Schriftreihe Coaching, Nr. 9: Eigenarten von Interventionen

Ein Blick auf die innere „Welt“ - oder Innenwelt - ist ein Blick in den „Inneren Bezugsrahmen“. Dieser Innenblick kann uns Auskunft geben, z.B. über unsere Beweggründe und unsere momentane Stimmung. Es ist die ureigene, individuelle „Erfahrungsquelle“ eines jeden Menschen.

 

Schriftreihe Coaching, Nr.10: Der innere Bezugsrahmen

 

To be continued…

Wenn Sie über die nächste Veröffentlichung direkt informiert werden wollen, senden Sie uns eine E-Mail


DACB - Wir setzen uns für die Professionalisierung und Qualitätssicherung von Coaching ein.